Öle und Buttern

Neutralöl (MCT-Öl)

Der Begriff »Neutralöl« (CAS-Nummer 73398-61-5) bezeichnet eine Mischung aus mittelkettigen Fettsäuren (Triglyceriden), exakt Caprinsäure (C10:0) und Caprylsäure (C8:0), natürlichen Ursprungs. Ausgangsbasis der Herstellung bilden in der Regel Palmkern- oder Kokosöl; die Fette werden verseift (durch Hydrolyse gespalten), unerwünschte Fettsäuren (u. a. Laurinsäure, Myristinsäure) abgetrennt und die gewünschten Fettsäuren wieder mit Glycerin verestert. Neben Neutralöl, auch MCT-Öl genannt (engl.: medium chain triglycerides, übersetzt mittelkettige Triglyceride) gibt es weitere Fettsäure-Kompositionen, die gezielt im Hinblick auf Konsistenz und Schmelzverhalten konzipiert werden, z. B. »Langkettige Triglyceride« auf Basis von Laurin- (C12:0), Palmitin- (C16:0) und Stearinsäure (C18:0). Diese Lipide werden auch als »Esteröle« bezeichnet, da sie gezielt aus vorher isolierten Fettsäuren neu mit Glycerin verestert werden. Neutralöl ist eine farblos bis leicht gelbliche, niedrigviskose, stark polare Lipidkomponente mit schwachem Eigengeruch.

Auf dem Markt werden verschiedene Produkte als »Neutralöl« bzw. MCT-Triglyceride angeboten, die sich in der prozentualen Komposition der beiden Fettsäuren, Caprinsäure (C10:0) und Caprylsäure (C8:0), unterscheiden. Bekannt sind u. a. Mygliol 812® der Firma Sasol, Myritol 312® der Firma Cognis und Tegosoft® CT der Firma Evonik. Alle sind Lipide auf Basis von ca. 50–65 % Caprylsäure (C8:0) und ca. 30–45 % Caprinäure (C10:0); Capronsäure (C6:0), Laurinsäure (C12:0) und Myristinsäure (C14:0) sind in sehr geringen Anteilen vorhanden. Andere Anbieter kennzeichnen die prozentualen Anteile durch Zahlenwerte, z. B. Medium Chain Triglycerides 60/40, wobei sich der höhere Wert auf die C8:0-Fettsäure bezieht. Spreitwert und kosmetische Eignung bewegen sich jedoch im Wesentlichen bei allen MCT-Ölen im annähernd gleichen Bereich.

Inhaltsstoffe und kosmetischer Einsatz von Neutralöl

Neutralöl ist ein reizfreies, oxidativ stabiles und nach dem naturkosmetischen Spreitmodell von Olionatura ein hoch (schnell-) spreitendes Öl (Spreitwert: 566), dessen Stärke genau in diesen drei Charakeristika liegt. Es verbessert durch seine niedrige Viskosität das Einzieh- und Auftragsverhalten von Emulsionen, reduziert eine zu stark fettende Haptik und kann als Lipidkomponente immer da eingesetzt werden, wo ein Zuviel an wirkenden, aktivierenden Substanzen unerwünscht ist. So kann eine in den Ingredienzien reduzierte Formulierung auf Basis von Neutralöl gereizte und überpflegte Haut (z. B. periorale Dermatitis) wieder behutsam ins Gleichgewicht bringen, weil ihm wirksame und kosmetisch aktive Fettbegleitstoffe wie Phospholipide, Phytosterole, Tocopherole usw. fehlen. Obwohl es sehr gut spreitet und wenig fettend wirkt, dringt es nur gering in die Hornschicht ein; auch diese Eigenschaft ist gerade bei sensiblen Hautzuständen vorteilhaft, da es nicht mit den Barrierelipiden interagiert. Neben Hautpflegeprodukten sind Sonnenschutz- und Sonnenpflege-Formulierungen, Foundation, Lippenstifte und andere Produkte der dekorativen Kosmetik bevorzugte Einsatzgebiete für dieses Lipid: der hohe Anteil an UV-Schutz- bzw. Farbpigmenten erfordert gut spreitende, oxidativ stabile Öle.

Verwenden Sie Neutralöl da, wo Sie gezielt eine nicht reaktive, extrem reizfreie Formulierung planen oder das Auftragsgefühl verbessern und die Haptik eines Präparats durch Verbesserung der Spreitung leichter gestalten wollen. Auch bei lichtexponierten Rezepturen ist Neutralöl ein sinnvoll eingesetztes Lipid auf pflanzlicher Basis. Neutralöl lässt sich am sinnvollsten durch Squalan ersetzen.

INCI: Caprylic/Capric Triglyceride

  • Basisöl | Ölgruppe: B-0
  • Jodzahl: max. 1
  • Verseifungszahl: 310–360 (je nach Komposition des Produkts)
  • HLB-Wert: 7
  • Schmelzbereich: -10 °C
  • Typ: nicht trocknend
  • Spreitwert nach Olionatura®: hochspreitend
  • Anteile an Unverseifbarem: max. 0,5 %
  • Zusammensetzung: Je nach Handelsprodukt unterschiedlich, in der Regel: 30–45 % Caprin- und 50–65 % Caprylsäure mit geringen Anteilen an Capron-, Laurin- und Myristinsäure.
  • Haltbarkeit (nach Anbruch des Gebindes): ca. 24 Monate
  • Kosmetischer Einsatz: Neutrales, reizfreies Basislipid für Haut- und Sonnenpflegeprodukte sowie Sonnenschutzformulierungen, dekorative Kosmetik, Foundation. Geeignet für jede Haut.