Kategorie: Kosmetikrohstoffe

Wer fortan seine individuelle Naturkosmetik herstellen möchte, benötigt Grundlagenwissen über sinnvolle Kosmetikrohstoffe. In dieser Rubrik finden Sie sorgfältig recherchierte Portraits, die Ihnen einen Überblick über die jeweilige Wirkung, Verarbeitung und einen sinnvollen kosmetischen Einsatz naturkosmetischer Rohstoffe geben. Vertiefende Informationen und Tipps aus meiner persönlichen Rührpraxis finden Sie in meinem Buch »Naturkosmetische Rohstoffe«.

Guarkernmehl

Guarkernmehl ist das zu Pulver vermahlene Endosperm (das den Keimling umgebende Nährgewebe) des Samens einer in Indien heimischen Leguminose (einer Hülsenfrucht), Cyamopsis tetragonolba. Die Pflanzen werden heute auch in Pakistan … Weiterlesen

Harnstoff

Rein chemisch gesehen ist Harnstoff ein stickstoffhaltiges, hygroskopisches (wasseranziehendes) alkalisches Stoffwechselprodukt, das heute synthetisch hergestellt wird und einen pH-Wert von ca. 9 aufweist. Seine dermatologische Anwendung als wundheilende Substanz weist … Weiterlesen

Hydriertes Lecithin

Hydriertes Lecithin zeichnet sich dadurch aus, dass seine ungesättigten Fettsäuren mit Wasserstoff gesättigt wurden, dadurch keine Doppelbindungen mehr aufweisen und eine festere Struktur und höhere oxidative Stabilität zeigen. Es fungiert … Weiterlesen

Hydrolate

Hydrolate destillieren: Aus der Destille tropfendes Hydrolat

Echte Hydrolate fallen bei der Wasserdampfdestillation von Pflanzen an und enthalten fett- und wasserlösliche Komponenten ätherischer Öle der Pflanze (ca. 0,5–3 %, essential oil und water oil) sowie weitere wasserlösliche Substanzen, … Weiterlesen

Imwitor® 375

Imwitor® 375 ist ein palmölfreier und für Lebensmittel zugelassener O/W-Emulgator und Koemulgator für unterschiedliche kosmetische Produkte, u. a. Gesichts- und Körperemulsionen, Haarshampoos und -conditoner, Badeöle und sprühbare Formulierungen. Er wird aus … Weiterlesen

Kokosbetain

Kokosbetain gehört zu den sogenannten amphoteren Alkylamidobetainen. »Amphoter« bedeutet, dass die Ionen des Tensids als Zwitterionen vorliegen und je nach pH-Wert der wässrigen Lösung eine negative (im basischen Milieu) oder … Weiterlesen