Alle Artikel in: Pflanzen

Seite 2 von 3123

Irisches Moos

Das Irische Moos ist eine Rotalge und wächst vorwiegend entlang der Atlantikküste Europas und Nordamerikas auf Steinen und Felsen unterhalb des Wasserspiegels. Hauptinhaltsstoff sind verschieden strukturierte Polysaccharide, Carrageenane, die unterschiedliche Eigenschaften aufweisen; sie bilden in wässriger Lösung ein kolloides Gel aus. Wir kaufen Irisches Moos als getrocknete und gebleichte Droge.

Jiaogulanblätter

Jiaogulan

Jiaogulan (»Dschiau-gu-lan« ausgesprochen) ist eine Rankpflanze aus der Familie der Cucurbitaceae (Kürbisgewächse) und wurde 1991 auf der Internationalen Konferenz für traditionelle Medizin in Peking unter die zehn wirksamsten stärkenden Kräuter eingestuft.

Blüte des Echten Johanniskrauts

Johanniskraut

Es gibt weltweit hunderte von Johanniskraut-Arten; Heilpflanzen-Status hat nur das getüpfelte Johanniskraut mit den wie durchstochen wirkenden Blättern (daher der lateinische Name Hypericum perforatum, d. h. durchbohrtes Kraut) und dem zweikantigen Stängel.

Echte Kamille im Feld

Kamille

Die Echte Kamille ist die deutsche Heilpflanze schlechthin. Die zu den Korbblütlern zählende Pflanze ist in ganz Mitteleuropa und in West- und Mittelasien heimisch. Geerntet werden Juli bis August vor allem die Blütenköpfe.

Lavendelzweig mit Blüten

Lavendel

Lavendel ist aufgrund seines hohen Gehalts an ätherischen Ölen eine vielseitige Heilpflanze. Geerntet werden die Blüten, sobald sie sich öffnen. Nach dem Trocknen können sie mit einer Gabel abgestreift werden.

Mädesüßblüten

Mädesüß

Mädesüß ist eine zur Familie der Rosaceae, den Rosengewächsen, zählende Staude und gedeiht bevorzugt auf feuchten Wiesen und in der Nähe von Gewässern. Charakteristisch sind ihre cremefarbenen, weißen, fedrig leicht wirkenden Blütenrispen mit weich-süßem, leicht mandelartigen Duft und gefiederten, 3- bis 5-paarigen Blättern.

Wilde Malve

Malve

Die Wilde Malve ist eine krautige Pflanze aus der Familie der Malvaceae und gedeiht in allen gemäßigten Zonen Europas, Asiens, Nordamerikas und Nordafrikas. Verwendet werden die getrockneten Blüten und Blätter, die von Juni bis August, die Blüten bis in den Oktober gesammelt werden. Sie ist eng mit dem Echten Eibisch verwandt, allerdings etwas schwächer in der Wirkung.

Zitronenmelisse

Melisse

Die Melisse, auf Grund ihres zitronigen Duftes auch Zitronenmelisse genannt, ist eine ausdauernde, ca. 70–90 cm hohe Staude aus der Familie der Lippenblütler (Labiatae bzw. Lamiaceae) mit vierkantigem, gering behaartem Stängel und eiförmigen, gesägten Blättern. Ihre Blüten sind klein und variieren von blassgelber bis zu weiß-bläulicher Farbe.

Frische Quittenfrüchte

Quitte

Die aus dem asiatischen Raum stammende Quitte gehört zur Familie der Rosengewächse und ist ein sommergrüner großer Strauch (kultiviert ein Baum) mit im Herbst reifenden gelben Früchten. Kosmetisch interessant sind die getrockneten rotbraunen, von einer eingetrockneten Schleimkruste umgebenen Kerne, die die Grundlage des Quitten-Gels bilden. Man bekommt sie selten getrocknet im Handel; kaufen Sie im Herbst Quitten auf dem Wochenmarkt oder fragen Sie jemanden, der ein Bäumchen im Garten hat und Ihnen einige Früchte abgibt.

Rosmarin

Rosmarin

Der Rosmarin ist ein aromatisch duftender, immergrüner Strauch mit nadelartigen, ledrigen Blättern. Er ist im Mittelmeerraum heimisch, wird jedoch auch in Mittelasien, Indien, Südafrika und in den USA kultiviert. Verwendet werden die Rosmarinblätter und das aus ihnen gewonnene ätherische Öl.

Seite 2 von 3123