Alle Artikel in: Öle und Buttern

Seite 5 von 512345

Squalan

Squalen, auch Squalanöl genannt, ist ein klares, geruchloses und niedrigviskoses Lipid und mit ca. 5–12 % wesentlicher Bestandteil des hauteigenen Hydro-Lipid-Films. In pflanzlichen Ölen zählt es zu den unverseifbaren Komponenten.

Traubenkernöl

Das Öl aus den Traubenkernen gehört zu den Kostbarkeiten einheimischer Öle; die Ausbeute aus den sehr harten Kernen, die zudem nur ca. 10–14 % Öl enthalten, ist sehr gering. Nach dem Keltern der Trauben wird der zurück gebliebene Trester (bestehend aus Kernen, Stielen, Stengeln und Beerenhäuten) gesiebt und die dadurch isolierten Kerne mit warmer Luft getrocknet. Eine entsprechende Anlage bläst anschließend aus dem Kerngut getrocknete Häutchen und kleine Stengel fort. Nun kann das Öl (in der Regel in einer Schneckenpresse) gepresst werden.

Walnüsse, © Henry Lamotte Oils GmbH

Walnussöl

Natives Walnussöl wird aus den Nusskernen des Walnussbaums (Juglans regia L.) aus der Familie der Juglandaceae (Walnussgewächse) gepresst. Ursprünglich aus Persien stammend gedeiht er heute in Nordamerika, in Europa und Asien. Der Ölgehalt der Kerne ist hoch und liegt bei ca. 60 %. Nach dem Sammeln müssen die Nüsse mehrere Tage trocknen, dann sind sie mehrere Monate lagerfähig. Auf dem Markt wird häufig leicht geröstetes Öl angeboten, aber auch das ungeröstete, gelbe Öl hat eine feine, charakteristisch-nussige Note und ist ein hervorragendes Speiseöl vor allem in der kalten Küche.

Weizenkeimöl

Weizen gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheitsgeschichte und steht nach Mais in der Reihenfolge der am meisten angebauten Getreidearten an zweiter Stelle, gefolgt von Reis. Durch Züchtung ist dieses in seiner Kultur anspruchsvollere und vermutlich ursprünglich aus Persien stammende Getreide mittlerweile auf allen Kontinenten zuhause.

Wiesenschaumkraut (Limnanthes alba)

Wiesenschaumkrautöl

Das Öl aus den Samen der Sumpfblume (das ist der botanisch korrekte Name des Wiesenschaumkrauts) ist ein grünes, charakteristisch duftendes Öl mit ungewöhnlichen Eigenschaften. Der englische Name Meadowfoam, Wiesenschaum, spielt auf den Anblick von Feldern voller blühender Sumpfblumen an, die aussehen, als trieben Schaumkronen auf Wasser.

Heckenrose, Wildrose

Wildrosenöl

Wildrosen gehört zur Familie der Rosaceae und stammen ursprünglich aus Gebieten der nördlichen Hemisphäre, da ihre Samen eine gewisse Kälteperiode benötigen, um zu keimen. Als Wildrosen gelten alle Arten, die sich ohne Einfluss des Menschen entwickelt haben; in Deutschland werden ca. 20 Arten gezählt, weltweit sind es um die 200. Die erste Bezeichnung Rosa ist der Gattungsname, der zweite Terminus nennt die Art.

Seite 5 von 512345