Alle Artikel in: Wirkstoffe

Seite 1 von 212

Allantoin

Allantoin ist ein Stoffwechselprodukt, das u. a. in Roßkastanienrinde, Weizenkeimen und Schwarzwurzeln vorkommt, jedoch auch in tierischem Harn enthalten ist. Die Wurzel des Beinwell (Symphytum officinale) galt wegen ihrer wundheilenden Wirkung u. a. bei Knochenbrüchen bereits vor Jahrhunderten als bewährte Heilpflanze; ihr Hauptwirkstoff ist, neben Polysacchariden und Rosmarin- sowie Chlorogensäure, Allantoin.

Avocadin® HU 25

Avocadin® HU 25 ist eine Mischung aus (über 50 %) Avocadoöl, (25–50 %) unverseifbaren Phytosterolen (darunter ca. 80–85 % Sterole, primär β-Sitosterol und Stigmasterol, ferner Campesterol und Brassicasterol) und (10–25 %) Olivenöl. Die unverseifbaren Phytosterole stammt nicht nur aus Avocadoöl: »[…] phytosterols from highly purified unsaponifiables fractions of defined origin (rape, soja, pine, with minor traces of sunflower, corn, cotton)« informiert das Datenblatt. Diese werden mit raffiniertem Avocado- und Olivenöl sanft erhitzt, homogenisiert, mit 0,9 % Sorbitan Oleate (einem nichtionischen Emulgator aus dem Zuckeralkohol Sorbitol, verestert mit Ölsäure pflanzlichen Ursprungs) versetzt, gefiltert und heiß abgefüllt.

D-Panthenol

Panthenol (Dexpanthenol), eine B-Vitamin-Vorstufe (Provitamin B5) und der zur Panthothensäure gehörende Alkohol, ist als relevanter Bestandteil des Coenzyms A an regenerativen Stoffwechselprozessen der Haut beteiligt; es wird in der Haut zu Panthothensäure umgewandelt. Es gilt als sehr verträglich und wird auch in Produkten für empfindliche und Babyhaut eingesetzt. Im Handel wird es als viskose, farblose und hygroskopische Flüssigkeit mit dezent charakteristischem Geruch angeboten. Es ist eine leicht klebrige Substanz, die sich leicht in Wasser und Weingeist löst.

Gamma-Oryzanol

Gamma-Oryzanol ist ein weißes bis weiß-gelbliches, geruchloses kristallines, 98 % reines Pulver aus mit Ferulasäure veresterten Phytosterolen (u.  a. Triterpenen, Camesterol, Stigmasterol und β-Sitosterol) aus dem Keim- und Kleieöl von Oryza sativa L. (Reiskeimöl), der zu den Gräsern zählenden Reispflanze. Die sehr fettreiche Reiskleie besteht aus Fruchtwand, Samenschale, Aleuronschicht und Keimling des Reiskorns und wird, da diese Bestandteile teilweise mehr als 33 % oxidationsempfindliche Lipide enthalten, in der Regel entfernt (das Ergebnis ist so genannter »polierter Weißreis«, wie er weltweit bevorzugt verzehrt wird). Der Pflanze dienen die Ferulasäureester als Eigenschutz vor licht- und wärmebedingter Oxidation.

Milchsäure

Milchsäure, auch 2-Hydroxypropionsäure genannt, ist mit ca. 8 % Bestandteil der wasserlöslichen Substanzen, die auf der Hautoberfläche einen hygroskopischen Film ausbilden und zur Feuchthaltung des Stratum Corneum beitragen: Dem Natural Moisturizing Factor (NMF). Daneben reguliert sie als Bestandteil des hauteigenen Säureschutzmantels den physiologischen pH-Wert und kontrolliert damit die bakterielle Besiedlung der Haut.

Natriumlaktat

Natriumlaktat ist das Natriumsalz der Milchsäure und gehört zu der Gruppe hydratisierender Substanzen, die die Haut zur Bewahrung hauteigener Feuchtigkeit und des physiologischen, leicht sauren pH-Werts produziert. Zusammen bilden diese Stoffe (ein Gemisch u. a. aus Glycerin, organischen Säuren und Harnstoff) den hauteigenen NMF, den so genannten Natural Moisturing Factor. Neben seinem kosmetischen und pharmazeutischen Einsatz dient Natriumlaktat als Feuchthaltemittel und Säureregulator in der Lebensmittelindustrie und wird dort als E 325 deklariert.

Nicotinamid

Niacin ist ein Oberbegriff für Nicotinsäure und ihre Derivate; sie wird auch unter den Bezeichnungen Nicotinamid, Niacinamid oder (veraltet) Vitamin B3 bzw. Vitamin PP geführt. Niacin ist ein wasserlösliches, weder licht- noch temperaturempfindliches Vitamin aus der B-Gruppe, das vor allem in Getreide, Fleisch und Früchten enthalten ist. Der pH-Wert einer Lösung von Niacin in Wasser (50g/l Wasser, bei 20 °C) beträgt 6–8.

Sodium PCA

Sodium PCA (auch Natrium PCA genannt) ist das Salz der Pyrrolidoncarbonsäure, die enzymatisch aus der Aminosäure L-Glutaminsäure in der Regel aus Zuckerrohr gewonnen wird. Wir kaufen das Handelsprodukt Ajidew N-50 der japanischen Firma Ajinomoto als farblose bis blass gelbliche, ca. 50%ige wässrige Lösung mit einem pH-Wert von 6,8–7,4 (10 g in 100 ml Wasser). »PCA« ist die Abkürzung für Pyrrolidone Carboxylic Acid; eine andere Bezeichnung ist Sodium Pyrrolidon Carboxylat.

Sorbit

Sorbit ist ein 6-wertiger Zuckeralkohol und kommt in der Natur z. B. in der Eberesche vor, die ihm auch seinen Namen gab (deutsch »Vogelbeerbaum«, lateinisch Sorbus aucuparia). Industriell wird er heute in der Regel aus Mais gewonnen. Es wird im Handel als wässrige Lösung oder als weißes, geruchloses Pulver angeboten, das sich sehr gut in Wasser löst und hitzestabil ist. Sein pH-Wert liegt bei ca. 6–7.

TEGO® Natural Betaine

Tego® Natural Betaine ist ein unter den Namen Betain,  Trimethylglycin oder Glycinbetain geläufiges Aminosäurederivat, das als Nebenprodukt der Zuckerproduktion u. a. aus der Melasse der Zuckerrübe (Beta vulgaris, daher »Betain«) gewonnen wird. Betain ist ein sekundärer, polarer Pflanzenstoff, der in vielen Wildpflanzen vorkommt und bei der Oxidation von Cholin entsteht. Daneben findet man es in erhöhten Konzentrationen auch in Krusten- und Schalentieren wie Krebsen und Muscheln. Als so genanntes »kompatibles Solut« erhöht es die Salz- und Dürretoleranz von Pflanzen und schützt ihre Zellproteine vor Denaturierung. Kompatible Solute sind Substanzen, die von Zellen z. B. bei erhöhtem Salzgehalt der Umgebung produziert werden, um den osmotischen Druck innerhalb der Zelle auszugleichen und sie vor Schäden zu schützen.

Seite 1 von 212