Alle Artikel in: Kosmetikrohstoffe

Wer fortan seine individuelle Naturkosmetik herstellen möchte, benötigt Grundlagenwissen über sinnvolle Kosmetikrohstoffe. In dieser Rubrik finden Sie sorgfältig recherchierte Portraits, die Ihnen einen Überblick über die jeweilige Wirkung, Verarbeitung und einen sinnvollen kosmetischen Einsatz naturkosmetischer Rohstoffe geben. Vertiefende Informationen und Tipps aus meiner persönlichen Rührpraxis finden Sie in meinem Buch »Naturkosmetische Rohstoffe«.

Seite 7 von 7« Erste...34567

Wollwachsalkohol

Wollwachsalkohol besteht aus unverseifbaren Bestandteilen des Wollwachses, einer fettigen, wachsartigen Substanz aus den Talgdrüsen von Schafen, das eine Schutzfunktion für das so genannte Vlies, also das wollige »Fell« der Tiere hat. Es besteht vorwiegend aus Sterolen (bei tierischen Fetten Cholesterol oder Lanosterol u. a., bei pflanzlichen Fetten Phytosterol), alipathischen Alkoholen und Alkoholen mit Kettenlängen zwischen 16 und 30 Kohlenstoff-Atomen (C-Atomen).

Xanthan transparent

Das anionische Hydrokolloid Xanthan ist ein Fermentationsprodukt und wird von natürlichen Mikroorganismen (Xanthamonas campestris, daher stammt der Name) auf der Basis zuckerhaltiger Substrate erstellt, mit Alkohol gereinigt, getrocknet und gemahlen. Seine Bestandteile sind u. a. D-Glucose, Mannose und D-Glucuronsäure; es gehört zu den langkettigen, anionischen Polysacchariden. Wir kaufen es als weißliches Pulver mit schwachem, charakteristischen Geruch. Auf dem Markt befinden sich verschiedene Qualitäten, die sich im Quellungsvermögen, in der Partikelgröße und in der Optik der erzeugten Gele unterscheiden. Mittlerweile hat sich das als Xanthan transparent angebotene Produkt gegenüber dem Standard-Xanthan durchgesetzt. Ich beschränke mich in diesem Portrait nur noch auf dieses.

Xyliance®

Xyliance® ist ein ECOCERT-konformer, nichtionischer O/W-Emulgator der Firma Givaudan auf Basis von hydrolisierten Zuckern aus Weizenstroh (Polyxyloside, exakter D-Xyloside, L-Arabinose und D-Glucoside), dem hydrophilen Teil, und lipophilen C16- und C18-Fettalkoholen (Cetearylalkohol, ca. 45 %) aus Palmöl. Wir kaufen ihn in Form weißer Flakes mit dezentem Geruch. Xyliance® wurde einige Jahre (ab Mitte 2010) palmölfrei konzipiert, wird aber (seit Übernahme der Firma Soliance durch Givaudan) aktuell wieder mit Hilfe von Palmöl hergestellt.

Zinc PCA

Zinc PCA ist das Zinksalz des L-Pyrrolidon-Carboxylats. Dahinter verbergen sich Handelsprodukte wie Ajidew ZN-100 der Firma Ajinomoto Company Inc., das sich aus ca. 73 % PCA sowie ca. 19 % Zink zusammensetzt (der Rest ist Wasser) oder Zincidone der Firma Solabia. Wir kaufen Zinc PCA als weißes bis gelbliches, kristallines Pulver. Eine 10%ige Lösung in Wasser hat einen pH-Wert von 5–6.

Zinkoxid

Zinkoxid ist ein weißes, schwach alkalisch wirkendes geruchloses Pulver mit hoher Deckkraft, das in unterschiedlichen Partikelgrößen aus gereinigtem Zinkerz hergestellt wird. Im kosmetischen und dermatologischen Einsatz dominieren Primärpartikelgrößen um 250 nm, als physikalisch wirkender UV-Filter werden Partikelgrößen im Nanobereich um 100 nm bevorzugt, u. a. um den unerwünschten »Weißel-Effekt« zu vermeiden. Als Farbpigment wird es gemäß dem Colour Index (C.I.) unter der CI-Nummer 77947 geführt. Interessant zu wissen ist, dass die INCI gemäß Vorgaben der Kosmetikverordnung den Größenbereich verraten: Als Farbpigment wird Zinkoxid in den INCI eines Pflegekosmetikums unter der CI-Nummer gelistet, in Nanogröße als Zinc Oxide.

Seite 7 von 7« Erste...34567