Alle Artikel in: Kosmetikrohstoffe

Wer fortan seine individuelle Naturkosmetik herstellen möchte, benötigt Grundlagenwissen über sinnvolle Kosmetikrohstoffe. In dieser Rubrik finden Sie sorgfältig recherchierte Portraits, die Ihnen einen Überblick über die jeweilige Wirkung, Verarbeitung und einen sinnvollen kosmetischen Einsatz naturkosmetischer Rohstoffe geben. Vertiefende Informationen und Tipps aus meiner persönlichen Rührpraxis finden Sie in meinem Buch »Naturkosmetische Rohstoffe«.

Seite 4 von 7« Erste...23456...Letzte »

Kokosbetain

Kokosbetain gehört zu den sogenannten amphoteren Alkylamidobetainen. »Amphoter« bedeutet, dass die Ionen des Tensids als Zwitterionen vorliegen und je nach pH-Wert der wässrigen Lösung eine negative (im basischen Milieu) oder positive (im sauren Milieu, etwa ab pH 5) Ladung annehmen. Es hat selbst einen pH-Wert zwischen 5 und 6.

Kokosglucosid

Unter der Bezeichnung »Plantacare®« vertreibt die Firma Cognis in Europa (die Vermarktung in den USA erfolgt unter der Produktbezeichnung »Plantaren®«) verschiedene Alkylpolyglucoside auf Basis von Kokosöl und Glucose. Das als Kokosglucosid verkaufte Produkt ist Plantacare® 818 UP (C8-16 fatty alcohol glucoside). »UP« in den Typenbezeichnungen steht für »unpreserved« also unkonserviert.

Lamecreme

Dieser Emulgator ist ein durch die Hobbythek® bekannt gewordener, PEG-freier Emulgator, der von der Firma Henkel entwickelt wurde. Die INCI-Bezeichung kennzeichnet dieses Produkt als eine Kombination aus Glycerolmonostearat (HLB 4), das hier als lipophiler, koemulgierender Konsistenzgeber fungiert, und aus Glycerinstearatcitrat (HLB 12), einem hydrophilen, anionischen, auf pflanzlicher Basis aus Glycerin, Mono- und Diglyceriden und Zitronensäure hergestellten Emulgator mit hoher Emulgierfähigkeit auch in geringer Konzentration.

Lamesoft® PO 65

Lamesoft® PO 65 ist ein gelblich-viskoses, gelartiges Compound aus ca. 20–40 % Kokosglucosid (einem milden nichtionischen Alkylglucosid) aus Kokos- und Palmkernölfettsäuren sowie 20–40 % Fettsäureglycerylestern aus Sonnenblumenöl und Glucose mit einem Wasseranteil von ca. 32–35 %. Das Produkt ist unkonserviert, enthält jedoch eine Mischung aus Tocopherolen zur oxidativen Stabilisierung sowie Zitronensäure zur pH-Wert-Korrektur. Der pH-Wert einer 5%igen Lösung des Emollients in Wasser beträgt ca. pH 3–3,5.

Lathanol® LAL (SLSA)

Lathanol® LAL der Stepan Company in Illinois, USA (Sodium Lauryl Sulfoacetate, unter Verbrauchern kurz SLSA genannt, Synonym: Natriumdodecylsulfoacetat) ist ein ecocertifiziertes anionisches Basis- und Ko-Tensid mit ca. 65 % Gehalt an waschaktiven Substanzen. SLSA basiert auf Fettsäuren aus Kokos- und Palmöl, es ist ein Kondensat aus Laurylsäure und Salzen der Sulfoessigsäure. SLSA besteht zu 64–85 % aus Natriumlaurylsulfoacetat, 10–18 % Natriumchlorid und 5–18 % Natriumsulfat. Wir kaufen es als weißes, feines Pulver mit einer Partikelgröße von durchschnittlich 39 µm. Sein pH-Wert von 6,3 (eine 5%ige Lösung in Wasser) liegt im leicht sauren Bereich; das Produkt ist selbstkonservierend und benötigt keine weiteren Konservierungsmittel.

Lipodermin (Natipide® II)

Lipodermin ist ein gelartiges, gelbbräunliches Konzentrat aus unbeladenen Liposomen (ein Präliposomenkonzentrat), das aus ca. 14–18 % Ethanol, ca. 16 % Phosphatidylcholin und Wasser besteht. Bei Kontakt mit Wasser bilden sich vollständig geschlossene multilamellare Liposome aus. In ihren ca. 4–6 zentrisch angeordneten Doppelmembranenkönnen sowohl wässrige als auch lipophile Substanzen eingebunden werden.

Lysolecithin

Lysolecithin ist ein modifiziertes Lecithin: Durch ein Enzym, die Phospholipase A2, wird eine Fettsäure abgespalten und durch eine OH-Gruppe ersetzt, die die Hydrophilie erhöht. Durch seinen HLB-Wert, der mit 9 beinahe zwischen O/W- und W/O-Emulgatoren liegt, deckt Lysolecithin in der Praxis eine breite Palette an möglichen Emulsionen ab und kann Fettkomponenten effektiv binden.

Milchsäure

Milchsäure, auch 2-Hydroxypropionsäure genannt, ist mit ca. 8 % Bestandteil der wasserlöslichen Substanzen, die auf der Hautoberfläche einen hygroskopischen Film ausbilden und zur Feuchthaltung des Stratum Corneum beitragen: Dem Natural Moisturizing Factor (NMF). Daneben reguliert sie als Bestandteil des hauteigenen Säureschutzmantels den physiologischen pH-Wert und kontrolliert damit die bakterielle Besiedlung der Haut.

Montanov™ 68

Montanov™ 68 der Firma Seppic ist ein nichtionischer, BDIH- und ecocert-konformer O/W-Emulgator auf Basis von ca. 77 % Cetearylalkohol, d. h. eine Mischung aus Cetyl- und Stearylalkohol und ca. 23 % Cetearyl Glucoside. Er gilt als nicht irritativ, nicht komedogen und ist durch seine Herkunft aus Kokosöl und der stärkehaltigen Maniokpflanze biologisch abbaubar. Er ist selbstemulgierend und benötigt keine weiteren Stabilisatoren wie z. B. Gelbildner oder Fettalkohole. Charakteristisch ist seine Fähigkeit zur Ausbildung so genannter lyotroper Flüssigkristalle, das bedeutet flüssig-kristalliner Phasen, in denen Wasser interlamellar gelagert wird und als Depot wirkt.

Montanov™ L

Montanov™ L der Firma Seppic ist ein naturkosmetik-konformer, nichtionischer, umweltverträglicher Emulgator aus Glucose (aus GMO-freien Rohstoffen wie z. B. Maniok) und Fettalkoholen (u. a. aus Palmöl und Koskosöl). Er wird wegen der Verwendung nachwachsender Rohstoffe und vollständiger biologischer Abbaubarkeit im Bereich der Naturkosmetik sehr geschätzt und ist ecocert-konform und nicht irritativ.

Seite 4 von 7« Erste...23456...Letzte »