Alle Artikel in: Pflanzen verarbeiten

Seite 1 von 212
Aqua Herba: Gesichtswasser mit Frischpflanzenauszügen

Aqua Herba

Meine in den letzten Tagen im April frisch hergestellten Pflanzenauszüge haben sich zu einer wundervollen Komposition gefügt: Duftende Hydrolate aus Melisse, Mädesüß und Römischer Kamille sowie Extrakte aus Jiaogulan und Centella asiatica sind Grundlage für mein grüngoldenes »Aqua herba«. Die letzten Tage waren einfach herrlich: durch die Natur streifen, Pflanzen ernten (eine Handvoll jeweils, ich benötige für mich nur wenig), sie zuhause verarbeiten schenken eine unglaubliche innere Ausgeglichenheit! Um so schöner ist es, am Ende eines Tages die Essenz dieser Stunden im wahrsten Sinne des Wortes in der Hand zu halten.

Zubehör für eine Soxhlet-Extraktion

Die Soxhlet-Extraktion

Für die meisten meiner Pflanzenextrakte greife ich auf die Turboextraktion (auch Wirbel-Extraktion genannt) zurück: Dieses schnelle und schonende Verfahren ist wunderbar geeignet, um temperatursensible Inhaltsstoffe effizient zu extrahieren. Einige Pflanzenextrakte profitieren jedoch von einem anderen Verfahren, das ich Ihnen im Folgenden vorstellen möchte: Die Soxhlet-Extraktion.

Die Echte Kamille

Ein heimischer Schatz:
Die Echte Kamille

Das Hydrolat der Echten Kamille (Matricaria recutita, auch Chamomilla recutita) destilliere ich nicht jedes Jahr, und daher ist es immer ein wundervolles Erlebnis, wenn ich sie wieder am Rande von Kulturflächen finde, die nicht gespritzt oder gedüngt sind und ich sie daher unbesorgt sammeln kann. Kürzlich war es soweit: Ich zog mit Fahrrad und Korb los und sammelte meine diesjährige Kamillenernte für Hydrolate und Extrakte.

Vorbereitung der Taubnesselblüten

Extrakt aus weißen Taubnesselblüten

Wer im Frühjahr in der Natur mit aufmerksamen Augen unterwegs ist, begegnet ihr überall: der weißen Taubnessel, Lamium alba L., ein Lippenblütengewächs. Sie wächst wild entlang von Wegen, an Waldrändern und auf Wiesen. Die Pflanze wird in der Volksheilkunde vor allem gegen leichte Hautentzündungen eingesetzt; klinische Erfahrungen bestätigen ihre entzündungshemmenden Wirkungen¹, die vor allem auf ihrem Gehalt an ca. 14 % Gerbstoffen, Iridoiden, Saponinen, Flavonen und Schleimstoffen beruhen. Verwendet werden die weißen, leicht nach Honig duftenden Blüten. Ich habe diesmal einen Extrakt auf Basis von Weingeist und Glycerin hergestellt, da reine Glycerite sich schlecht durch eine Glasnutsche filtern lassen und die verbleibenden pflanzlichen Partikel die mikrobielle Stabilität selbst hergestellter, naturkosmetischer Emulsionen verringern können.

Turboextraktion des Jiaogulan

Extrakte filtern
mit der Glasfilternutsche

Alle meine Pflanzenextrakte, die ich in meiner Naturkosmetik einsetze, stelle ich selbst her – überwiegend aus selbst gesammelten frischen Pflanzen. Mein bevorzugtes Extraktionsverfahren – die sog. Turbo- oder Wirbelextraktion – zerkleinert das Pflanzenmaterial zu einem feinen »Schlamm«, der nach 24 Stunden Ruhezeit im Becherglas dekantiert und zunächst mit einem Papierfilter grob vorgefiltert wird. Dabei bleiben jedoch feine Schwebstoffe im Extrakt.

Jiaogulan

Frischpflanzenauszug aus Jiaogulan

Mein Jiaogulan (Gynostemma pentaphyllum) hat den 4. Winter gut überstanden und steht in sattem Grün: Zeit für einen Frischpflanzenauszug, der sowohl kosmetisch verwendet als auch – in Form von Tropfen – innerlich eingenommen werden kann. Jiaogulan habe ich 2006 das erste Mal als Jungpflanze gekauft und seitdem immer zuverlässig über den Winter gebracht. Ich kultiviere ihn im Haus; im Frühjahr wird er in frische Erde getopft und darf im lichten Schatten üppig ranken; im November zieht er seine Triebe ein und überwintert an einem hellen Kellerfenster. Minimale Wassergaben verhindern sein völliges Austrocknen. Geerntet wird von Frühjahr bis in den Frühherbst: für Frischpflanzenauszüge nehme ich ausschließlich die 5-lappigen Blätter; für mein Hydrolat wird das ganze Kraut fein geschnitten und frisch destilliert. Dieses Mal habe ich den Frischpflanzenauszug im Verhältnis 1:10 auf Basis von 30 % Jiaogulanhydrolat, 50 % reinem Weingeist und 20 % pflanzlichem Glycerin (99,5 %) hergestellt.

Olivenblätter, getrocknet

Granatapfel-
und Olivenblatt-Extrakt

In meinem Spezialkühlschrank stehen wundervolle Pflanzenextrakte aus eigener Herstellung, alle basierend auf einem Auszugsmittel aus reinem Weingeist, pflanzlichem Glycerin und selbst destilliertem Hydrolat. Seit letztem Wochenende haben sie Zuwachs bekommen: Durch Olivenblatt- und Granatapfelextrakt. Ich werde oft gefragt, wie ich meine Extrakte herstelle, und vor allem die Verwendung von Turrax und Glasfilternutsche zur Qualitätsoptimierung ist für viele ein Novum. In diesem Beitrag möchte ich daher kurz dokumentieren, wie ich vorgehe.

Hydrolate destillieren: Aus der Destille tropfendes Hydrolat

Hydrolate destillieren

Neben dem Ansatz als wässrig-alkoholische Tinkturen und Ölmazerate bieten Pflanzen eine weitere, wundervolle Möglichkeit, ihre Wirkstoffe in unserer Natur-Kosmetik zu nutzen: Wir können mit Wasserdampf (je nach Pflanze) ätherische Öle und Hydrolate destillieren. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen das Prinzip der Wasserdampf-Destillation erläutern und Sie Schritt für Schritt, mit Fotos unterstützt, durch eine Destillation begleiten. Ich werde sie mit einer traditionellen Kupferdestille durchführen, deren Bauplan auf Konstruktionsskizzen Leonardo da Vincis zurückgeht und mit deren Typ heute noch weltweit destilliert wird, Sie erhalten dieses Modell in Österreich über die Webseite www.aetherischesoel.at.

Dr. Martin Thomas | © Dr. Martin Thomas

Hydrolate: Interview mit
Dr. Martin Thomas

Seit mehreren Jahren stelle ich zuhause meine eigenen Hydrolate her. Daher kenne ich den Duft vieler Hydrolate, die es im Handel selten gibt, darunter auch Pflanzenwässer z. B. aus Mädesüß, Holunderblüten oder Abelmoschussamen. Vor wenigen Wochen erreichte mich nach einem interessanten und sehr sympathischen Mailaustausch ein Paket mit kostbarem Inhalt: Hydrolate aus heimischen Pflanzen von einem ausgewiesenen Fachmann als Kleinchargen destilliert – ungewöhnlich und auf dem Markt selten zu bekommen. Ich öffnete eine erste Flasche Holunderblütenhydrolat und war sofort begeistert: Intensiv und authentisch, so wie ich Holunderblütenhydrolat kenne! Ich freue mich daher sehr, Dr. Martin Thomas für einem Interview gewonnen zu haben: Erfahren Sie mit mir Wissenswertes und Interessantes über Hydrolate.

Frisch geernteter Lavendel

Ölmazerate herstellen

Ölauszüge lösen vor allem lipophile (fettlösliche) Wirkstoffe der Pflanzendroge, insbesondere Carotinoide, ätherische Öle und Phytosterole. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie ein Ölmazerat herstellen können und worauf Sie achten müssen.

Seite 1 von 212