Pflanzen

Malve

Wilde Malve

Die Wilde Malve ist eine krautige Pflanze aus der Familie der Malvaceae und gedeiht in allen gemäßigten Zonen Europas, Asiens, Nordamerikas und Nordafrikas. Verwendet werden die getrockneten Blüten und Blätter, die von Juni bis August, die Blüten bis in den Oktober gesammelt werden. Sie ist eng mit dem Echten Eibisch verwandt, allerdings etwas schwächer in der Wirkung.

INCI: Malva sylvestris L.

  • Familie: Malvaceae (Malvengewächse)
  • Synonym(e): Käspappel
  • englisch: Mallow, Hollyhock
  • französisch: Mauve des chemins
  • Inhaltsstoffe: Polysaccharide (in den Blüten über 10 %, bis zu 17 % in den Blättern), Schleimstoffe (in Blättern und Blüten), Flavonoide, Gerbstoffe.

Kosmetische Wirkung von Malve

Die Malve hat ausgesprochen reizlindernde Wirkung durch ihren hohen Gehalt an Schleimstoffen. Sie wird insbesondere bei entzündlichen Hautzuständen eingesetzt, z. B. bei der Akne-Behandlung und bei Neurodermitis. Malven gelten als sehr mild und werden auch von sensibler Haut gut vertragen.

Verwendung

Verwendet wird die getrocknete Droge als wässrig-alkoholische Tinktur (30 % vol.) und als Infus oder Kaltauszug bei Neurodermitis und Ekzemen).