Tenside
Schreiben Sie einen Kommentar

Plantapon® SF

Plantapon® SF ist ein (seit Januar 2016 durch einen Gehalt von 0,5 % Isopropanol nicht mehr ECOCERT-konformes) Tensidcompound der BASF zur Herstellung naturkosmetischer Haut- und Haar-Reinigungsprodukte. Es ist eine klare, leicht gelbliche, niedrigviskose Flüssigkeit und basiert auf zwei anionischen Tensiden (unter 5 % Sodium Lauryl Glucose Carboxylat und unter 5 % Sodium Cocoyl Glutamate), einem amphoteren Tensid (10–20 % Sodium Cocoamphoacetate ) und einem nichtionischen Tensid (5–10 % Lauryl Glucoside) sowie (5–15 %) hydratisierendem, irritationsmilderndem und schaumstabilisierendem Glycerin. Die Inhaltsstoffe sind rein pflanzlichen Ursprungs und basieren unter anderem auf Palmkern-, Kokos- und Maiskeimöl.

INCI: Sodium Cocoamphoacetate (and) Glycerin (and) Lauryl Glucoside (and) Sodium Cocoyl Glutamate (and) Sodium Lauryl Glucose Carboxylate

  • Funktion: Tensid
  • Klasse: nichtionisch/anionisch/amphoter
  • WAS: 30 %

Unverdünnt weist es einen pH-Wert von ca. 6,5–7,5 auf, der Wassergehalt beträgt zwischen 49–55 %, der Gehalt an waschaktiven Substanzen (WAS) 30 %. Angenehm ist sein dezenter Geruch, sodass das fertige Produkt gut nach Wunsch beduftet werden kann. Diese Tensidmischung weist ein gutes Schaumvermögen auf und reinigt gut, ohne auszutrocknen.

Plantapon® SF wurde 2006 gezielt als »grünes« Produkt für den Naturkosmetikmarkt konzipiert, das einfach zu verarbeiten ist und den Verbraucher-Erwartungen hinsichtlich Konsistenz, Wasch- und Schaumverhalten und Mildheit entspricht. Es ist frei von Konservierungsmitteln.

2010 haben wir Erfahrungen mit Plantapon® SF in der Rührküche ausgetauscht.

Wirkung und kosmetischer Einsatz

Plantapon® SF ist eine milde, ausgesprochen hautverträglich konzipierte Tensidmischung für Dusch- und Reinigungsgele sowie Shampoos. Es ist im Vergleich zu anderen auf dem Markt erhältlichen Zuckertensiden kaum beschwerend und reinigt Haare und Kopfhaut, ohne austrocknen oder Hautjucken auszulösen. Mit Zusätzen lassen sich gezielt reichhaltigere oder leichtere Formulierungen planen. Da Plantapon® SF bereits Glycerin enthält, sollten Sie auf einen weiteren Zusatz verzichten.

Verarbeitung von Plantapon® SF

Plantapon® SF kann auf unterschiedliche Weise verarbeitet werden. In industriellen Herstellungsverfahren wird Lamesoft® PO 65 häufig zum Schluss eingerührt, um die gewünschte Konsistenz einzustellen. Es gibt Produktionsanlagen, die die Viskosität während des Prozesses messen und direkt auf eine noch nicht ausreichende Konsistenz mit weiterem Zusatz an viskositätserhöhenden Substanzen reagieren, bis die Endviskosität erreicht ist. In unserer heimischen Rührküche hat sich die im Folgenden beschriebene Methode bewährt. Vorteilhaft ist, sehr sanft zu rühren, um die Schaumbildung zu minimieren.

  1. Plantapon® SF mit rückfettenden Lipiden und Lamesoft® PO 65 mit einem Glasstab oder Spatel sanft dispergieren (die Mischung dickt zunächst an).
  2. Anschließend wird die Wasserphase und darin gelöste Wirkstoffe nach und nach in kleinen Schlucken hinzugefügt und jeweils sanft eingerührt, bis alles gut dispergiert ist (die Konsistenz nimmt stark ab).
  3. Nun wird konserviert und
  4. zuletzt der pH-Wert auf ca. pH 5–5,5 eingestellt. Nun entsteht fast schlagartig die endgütige Konsistenz. Auf Wunsch können Sie das Produkt noch beduften.

Wichtig: die Konsistenz ergibt sich in der Regel erst nach Zugabe der Säure und Einstellen des pH-Werts in den sauren Bereich; das Produkt dickt schlagartig an.

Sollte die Konsistenz nicht zufriedenstellend sein, können Salze und Lamesoft® PO 65 nachdosiert werden. Alternativ wirkt Xanthan als geeigneter Verdicker: In diesem Falle wird die Wasserphase bereits angedickt, bevor man sie der Tensidmischung hinzufügt.

Dosierung

Nach Herstellerangaben kann Plantapon® SF, je nach Produkt, in einer Einsatzkonzentration zwischen 20 (= 6 % WAS) und 50 % (= 15 % WAS) eingesetzt werden. Eine einfache Rahmenrezeptur für ein Shampoo oder ein Duschgel (12 % WAS) ist folgendes:

  • 40 % Plantapon® SF
  • 2 % Lamesoft® PO 65
  • 57 % Wasser
  • 0,5 % Panthenol
  • 0,5 % Konservierung
  • pH-Wert mit Milch- oder Zitronensäure auf ca. pH 5 korrigieren

Plantapon® SF ist so konzipiert, dass ein geringer Zusatz z. B. von Lamesoft® PO 65 (INCI: Coco Glucoside (and) Glyceryl Oleate) von 1–3 % bei leicht saurem pH-Wert für eine angenehme, produkttypische Konsistenz ausreicht. Eine weitere, geringe Menge an Steinsalz (0,5–1 %) ist nicht nur dermatologisch sinnvoll, sondern erhöht ebenfalls die Konsistenz.

Haben Sie Gedanken, Fragen, Anregungen zum Thema?