Konservierungsmittel
Schreiben Sie einen Kommentar

Biokons Plus

Biokons Plus ist ein Kombiprodukt aus dem auch in ätherischem Rosenöl vorkommenden, rosenähnlich duftenden (hier synthetisch hergestellten) Phenylethanol (ca. 55–65 %), einem Alkohol, Caprylyl Glycol (1,2-Octanediol; unter 25 %) und Trideceth-8 (unter 25 %). Caprylyl Glycol verringert die Oberflächenspannung und verbessert die Benetzbarkeit der Mikroorganismen, sodass die Effektivität des Konservierungsmittels erhöht wird, Trideceth-8 wirkt als Tensid vergleichbar. Daneben weist er eine antimikrobielle Wirkung auf, indem er die Membrane der Mikroorganismen durchdringt und ihren strukturellen Aufbau stört. Zudem ermöglicht er wie der als Duftstoff geltende Phenylethanol eine Auslobung des Kosmetikums als »konservierungsmittelfrei« laut Kosmetikverordnung. Die INCI lauten Parfum.


INCI: Phenethyl Alcohol, Caprylyl Glycol, Trideceth-8

  • CAS-Nummer: 60-12-8, 1117-86-8, 24938-91-8
  • Funktion: Konservierungsmittel
  • Dosierung: 0,5–2 % (bei 1 % ca. 2 Tropfen auf 10 g Produkt für 4–8 Wochen Haltbarkeit). In rein wässrigen Formulierungen nicht höher als 0,6%ig dosieren und mit Alkohol kombinieren (flockt aus).
  • Wirkung: Breitband-Konservierungsmittel im pH-Wertbereich von pH 4–8
  • Verarbeitung: In der wässrigen Phase auflösen, intensiv homogenisieren
  • Optimaler pH-Wert-Bereich: pH 5 (akzeptiert pH 4–8)

Hinter Biokons Plus verbirgt sich Conarom® P der Firma ISP; das Handelsprodukt Tristat Stabil der Firma Tri-K beinhaltet kein Trideceth-8, ist aber zur Zeit leider nicht für den Endverbraucher erhältlich (ich würde dieses eindeutig bevorzugen). Wir kaufen Biokons Plus als schwach rosenähnlich duftende, farblose bis leicht gelbliche Lösung; 0,5%ig in Wasser weist es einen pH-Wert von ca. 4,6 auf.

Bitte lagern Sie die Flüssigkeit zwischen 5–25 °C.

Wirkung und kosmetischer Einsatz

Biokons Plus ist für Leave-on- und Rinse-off-Produkte geeignet (d. h. also sowohl für kosmetische Produkte, die auf der Haut verbleiben als auch für solche, die abgewaschen werden).

Die Kombination aus dem sehr gut fungizid wirkenden Phenylethanol und dem ausgeprägt gegen grampositive und gramnegative Bakterien sowie Hefen wirkenden Caprylyl Glycol ergibt eine zuverlässige Breitbandwirkung. Phenylethanol bewirkt u. a. eine chemische Veränderung von Enzymen bzw. eine Denaturierung von Membranproteinender Mikroorganismen. Caprylyl Glycol stört u. a. die Membranintegrität von Mikroorganismen und verhindert so ihre Vermehrung.

Verarbeitung von Biokons Plus

Biokons Plus ist kurzfristig temperaturstabil bis ca. 70 °C. Der Zusatz kann in jeder Produktionsphase erfolgen, wird bei Emulsionen in der Regel jedoch in der wässrigen Phase vorgenommen. Der Hersteller betont eine intensive Homogenisierung vor allem in Produkten mit geringem Emulgatoranteil, um eine gleichmäßige Verteilung des Konservierungsmittels zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie: Die Dosierungsempfehlung des Herstellers gilt für industrielle Fertigungsprozesse. Unter den Bedingungen in der heimischen Rührküche sollten wir auch bei einer Einsatzkonzentration von 2 % von höchstens 6 Monaten Haltbarkeit ausgehen, auch wenn in Onlineshops eine längere Haltbarkeit angegeben wird. Bei 1%iger Dosierung empfinde ich nach meinen Erfahrungen 6 Wochen als eine realistische Zeitspanne.

Dosierung

0,3–2 % (bei 1 % ca. 2 Tropfen auf 10 g Produkt für 4–8 Wochen Haltbarkeit). In rein wässrigen Formulierungen (wie Gesichtswasser) zeigt Biokons Plus eine Neigung zur Eintrübung; hier sollte er nicht höher als 0,6%ig eingearbeitet und mit Alkohol kombiniert werden.

Quellen

  1. Produktdatenblätter der Firmen ISP Biocides und Tri-K

Haben Sie Gedanken, Fragen, Anregungen zum Thema?