Emulgatoren

TEGO® Amid S 18

TEGO® Amid S 18 ist ein im sauren pH-Wert-Bereich kationisch wirkender (Ko-)Emulgator und Conditioner der Firma Evonik, ein Fettsäureamin auf Basis von Stearinsäure (C18:0) aus Palmöl, die mit Ammoniak behandelt und anschließend hydriert wird. Wir kaufen TEGO® Amid S 18 in Form gelblich-weißer Schuppen mit charakteristischem, aminartigen, dezenten Geruch. Im direkten Vergleich zu Incroquat Behenyl TCM der Firma Croda, einer quartären Ammoniumverbindung, ist TEGO® Amid S 18 sicher die bessere Alternative; seine Bewertung als »natürlicher Rohstoff« kann dennoch durchaus kontrovers diskutiert werden. Unabhängig davon ist es ein Rohstoff, der in verschiedenen kommerziellen Produkten großer Naturkosmetik-Anbieter in der Haarpflege verwendet wird, z. B. Logona, Sante und Lavera.

INCI: Stearamidopropyl Dimethylamine

  • CAS-Nummer: 7651-02-7
  • Funktion: Konditonierer, Emulgator
  • Klasse: kationisch
  • Dosierung: In Haarspülungen und -kuren 1–3 %, in Shampoos 0,5–2 %
  • Wirkung: Antistatisch, geschmeidig machend, verbessert Nasskämmbarkeit
  • Verarbeitung: In der Fettphase bei ca. 70 °C schmelzen, Wasserphase mit Milchsäure auf pH unter 5 einstellen und zur Fettphase geben, kalt rühren.

Wirkung und kosmetischer Einsatz

Auch wenn der Hersteller TEGO® Amid S 18 u. a. als Koemulgator in Hautcremes beschreibt, wird er in der Herstellung eigener Kosmetik bevorzugt in der Haarpflege eingesetzt.

Die menschliche Haaroberfläche besteht aus so genannten Gerüst-Proteinen, die aus unterschiedlichen Aminosäuren zusammengesetzt sind und deren Seitenketten nach außen zeigen. Besonders häufig vertreten sind die negativ geladenen Aminosäuren Glutaminsäure, Asparaginsäure sowie Cysteinsäure, die da entsteht, wo haareigene Proteine durch UV-Licht, Sauerstoff oder chemische Haarbehandlungen oxidiert und gespalten werden. Geschädigte Haarstrukturen weisen einen Überschuss an negativen Ladungen auf. Hier setzen kationische (positive Ladungen tragende) Fettsäureamide an: sie binden sich an die negativ geladenen Seitenketten, neutralisieren diese und wirken auf diese Weise antistatisch. Gleichzeitig haften ihre Fettsäureketten sehr gut an den apolaren Seitenketten-Bereichen der Haaroberfläche: TEGO® Amid S 18 verbessert in Haarspülungen und -kuren die Nass- und Trocken-Kämmbarkeit des Haares, erzeugt einen weichen, gepflegten Griff und erhöht seinen Glanz. Ein geringer Zusatz in Shampoos wirkt rückfettend, geschmeidig machend und ist für sehr strapaziertes oder coloriertes Haar sinnvoll. Angenehm ist sein viskositätserhöhender Effekt in Shampoo-Formulierungen. Trotz seiner positiven Wirkungen sollte TEGO® Amid S 18 wie alle Conditioner mit Bedacht eingesetzt werden, da das Haar durch zu häufige Behandlung weicher wird und an Volumen verlieren kann. Gönnen Sie Ihren Haaren immer wieder Pausen, in denen Sie sehr trockene Spitzen gezielt nur mit wenigen Tropfen Brokkolisamenöl pflegen oder sie nur waschen.

Besonders intensiv wirkt TEGO® Amid S 18 in Kombination mit TEGO® Natural Betaine.

Verarbeitung von Tego® Amid S 18

Bei der Verarbeitung von TEGO® Amid S 18 hat sich folgendes Verfahren bewährt:

  1. TEGO® Amid S 18 wird mit anderen Lipiden (Öle, Fettalkohole, O/W-Emulgatoren, Lecithine usw.) auf ca. 70 °C aufgeschmolzen,
  2. anschließend wird die gleich temperierte und mit Milchsäure im pH-Wert reduzierte (!) Wasserphase unter Rühren hinzugefügt und die Emulsion bis auf Handwärme dispergiert. Rechnen Sie ca. 0,3 g Milchsäure pro 1 g TEGO® Amid S 18.
  3. Nun können in Wasser vorgelöste, hitzempfindliche Wirkstoffe (z. B. Panthenol), Parfum und Konservierungsmittel hinzugefügt werden.
  4. Am Ende wird der pH-Wert korrigiert.

Wichtig (!) ist die pH-Wert-Korrektur der Wasserphase auf einen sauren pH-Wert zwischen 4,5 und 5 mit 0,3 g Milch- oder Zitronensäure pro 1 g TEGO® Amid S 18, damit TEGO® Amid S 18 seinen kationischen Charakter erhält. Nur dann entfaltet es seine konditionierenden Eigenschaften.

Hochtouriges Emulgieren führt leicht zur Verflüssigung der Emulsion (auch wenn sie erst viskos erscheint) und durch den hohen Wassergehalt der Formulierungen zu Schaumbildung, daher ist moderates Rühren empfehlenswert.

Dosierung

Meinen Erfahrungen und Recherchen nach sind folgende Dosierungsempfehlungen vollkommen ausreichend für pflegende Formulierungen:

  • In Haarspülungen und -kuren: 1–3 %
  • In Shampoos: 0,5–2 %