Kosmetikrohstoffe im Test
Schreiben Sie einen Kommentar

TEGO® Care 450, PSC-3 und PS im Vergleich

Tego® Care 450, PSC-3 und PS im Vergleich

Seit vielen Jahren ist Emulsan (TEGO® Care PS) ein bewährter und zuverlässiger Emulgator für haptisch angenehme O/W-Cremes und Lotionen. Seit einigen Monaten verwende ich einen weiteren Emulgator aus der TEGO-Gruppe, TEGO® Care PSC-3 – und seit Herbst ist TEGO® Care 450 Kandidat in meiner Rührküche. Alle 3 sind in der Verarbeitung unkompliziert und naturkosmetik-konform, und so stellt sich natürlich die Frage, was sie unterscheidet und wie sie sich im direkten Vergleich zeigen. Ich habe verglichen, in diesem Beitrag finden Sie einige Ergebnisse zusammengefasst.

Ein wenig Chemie

Betrachten wir alle 3 erst einmal aus Sicht eines Chemikers. Die INCI-Namen verraten uns einige Details über die Komposition dieser Emulgatoren und offenbaren gewisse Gemeinsamkeiten:

  • TEGO® Care PS (Emulsan) ist Methyl Glucose Sesquistearate,
  • TEGO® Care 450 ist Polyglyceryl-3 Methyl Glucose Distearate.
  • TEGO® Care PSC-3 ist Polyglyceryl-3 Dicitrate/Stearate

Unter diesen Dreien basieren TEGO® Care PSC-3 und TEGO® Care 450 auf sogenanntem Polyglycerin. Es stellt den wasserliebenden (hydrophilen) Molekülpart dar und besteht aus Glycerin-Einheiten, die mit einander durch Etherbindungen verknüpft sind. Die Zahl bezeichnet die verbundenen Glycerin-Monomere, bei den beiden Polyglycerolestern sind es also jeweils 3. (Erinnern Sie sich? Aktuell haben wir ein weiteres Polyglucose-basiertes Produkt im Blick: Dermofeel® G 10 LW, basierend auf 10-fach veretherter Polyglycerin, verestert mit Laurinsäure).

Den lipophilen Part bildet bei allen Dreien die langkettige, gesättigte Stearinsäure: bei TEGO® Care 450 ist die Methylglucose bzw. das Triglycerol mit zwei Mol Stearinsäure verestert, TEGO® Care PSC-3 weist Esterbindungen mit zwei Mol Zitronensäure und einem Mol Stearinsäure auf (es zählt zu den Alpha-Hydroxysäure-Estern), bei Emulsan (TEGO® Care PS) liegen Mono- und Di-Ester von Stearinsäure (also Verbindungen von ein und zwei Fettsäuren mit Glycerin)  mit Methylglucose verestert vor. Alle drei gelten als milde, hautverträgliche kosmetische Emulgatoren.

Vergleich: Hautgefühl und konsistenzbildende Eigenschaften

Um die drei Emulgatoren vergleichen zu können, habe ich eine Rahmenformulierung mit 25 % Fettphase gewählt, die per se nicht sehr viel Konsistenz mitbringt. Alle drei TEGO®s ergeben bereits bei niedrigen Einsatzkonzentrationen stabile Emulsionen, und so entschied ich mich für jeweils 3 % Emulgator – gemäß meines Konzepts, hautphysiologisch orientierte Formulierungen zu entwickeln, die möglichst geringe Anteile an Emulgatoren und konsistenzgebenden Fettalkoholen, Wachsestern und Partialglyceriden enthalten. Diese Rahmenformulierung ergibt – je nach Planung der Fettkomponenten – Lotionen  bis leichte Cremes, die für unseren üblichen Einsatzzeitraum von 4–8 Wochen stabil bleiben. Die Emulsionen wurden mit einem Rührwerk 2 Minuten mit 2000 rpm, dann mit ca. 250–300 rpm kalt gerührt.

Tego® Care 450, PSC-3 und PS im Vergleich

Das Foto oben zeigt die 3 Schönen im direkten Vergleich; alle sind mit 0,2 % Xanthan stabilisiert und mit 3 % Glycerin als hydratisierende Komponente hergestellt; desweiteren sind Sesamöl und Sheabutter enthalten. Als Emulsionssystem dienen jeweils lediglich die genannten 3 % Emulgator. Sie sehen direkt: Emulsan gibt die geringste Konsistenz und zeigt sich als schöne, glatte Lotion. TEGO® Care PSC-3 dickt im direkten Vergleich geringfügig mehr an als TEGO® Care 450; der Unterschied ist jedoch minimal: mit einem Finger hineingetupft zeigen beide kleine Peaks. Abgesehen davon sind sich alle drei sehr ähnlich; die Emulsionen sind homogen und zeigen eine sehr glatte, glänzende Optik.

Auch im Hautgefühl kann ich keine wesentlichen Unterschiede ausmachen. Emulsan ist vielleicht einen Tick leichter (ist es das? Sehr schwer zu sagen …), aber möglicherweise täuscht die geringere optische Viskosität einen Eindruck vor, der nur in meinem Kopf existiert. Sie ziehen schnell ein, hinterlassen einen leichten, aber angenehmen Film, der in meiner Wahrnehmung nicht wachsig wirkt. Das Hautgefühl ist feucht und gut versorgt.

Kleines Fazit

Mein Tipp: wer einen hautverträglichen, unkomplizierten Emulgator sucht, der auch in geringen Einsatzkonzentrationen stabile Emulsionen zaubert, ist mit allen TEGO®-Produkten gut beraten. Etwas mehr Viskosität als Emulsan zeigen TEGO® Care 450 und TEGO® Care PSC-3.

Haben Sie Gedanken, Fragen, Anregungen zum Thema?