Autor: Heike

Seite 10 von 27« Erste...89101112...20...Letzte »
Barriereschutzbasis von Olionatura®

Die Barriereschutz-Basis

Zu den wertvollsten kosmetischen Substanzen zählen Lipide, die die Barriereschicht der Haut regenerieren und oxidativen Stress durch Umwelteinflüsse, UV-Licht und Lipidoxidation mildern: native, pflanzliche Öle, Unverseifbares wie Phytosterole und Phytosterolester, Tocopherole, Phospholipide sowie Ceramide. Diese Lipide weisen teilweise einen hohen Schmelzpunkt auf und neigen zur Rekristallisation. Es gibt jedoch ein sehr einfaches Verfahren, sie für unsere selbst hergestellte Naturkosmetik zu nutzen. Im Folgenden zeige ich Ihnen die Herstellung meiner 2011 entwickelten Barriereschutz-Basis, ein hervorragendes Ingredienz für trockene, barrieregestörte, reife und Altershaut.

Selbstgemachter Lippenstift mit Orchideen

Schmelzpunkte berechnen

Ich habe mir gestern zwei Lippenstifte gegossen, und als ich die beiden so vor mir stehen sah, weckte dies die Lust nach weiteren Varianten und ganz anderen Konzepten. Wie es so meine Art ist, begann ich zunächst zu recherchieren: In meinen Fachbüchern zuhause, in archivierten Zeitschriftenartikeln, online in englischsprachigen Magazinen. Ich entdeckte Interessantes – und stieß auf ein Rätsel.

Body Peeling Mediterana

Body Peeling »Mediterana«

Diese Rezeptur ergibt ein orangefarbenes, fruchtig-minzig duftendes Salzpeeling, das durch den Mentholzusatz erfrischt und die Durchblutung anregt. Die Öle sind bewusst gewählt: Jojobaöl ist ein mildes, Feuchtigkeit bewahrendes Öl mit geringem Eigengeruch und stabilisiert die Rezeptur durch seine lange Haltbarkeit, Macadamianussöl wirkt glättend und rückfettend. Sein dezent nussiger Duft harmoniert zudem gut mit dem ätherischen Orangenöl. Das Body Peeling »Mediterana« ist ein sehr einfaches, kein ungewöhnliches, aber schönes (und durch die Ingredienzien kostbares) Rezept, das schnell gelingt und in einem dekorativen Glastiegel ausgezeichnet als Geschenk geeignet ist.

Granatapfel-Gesichtsöl

Granatapfel-Gesichtsöl

Dieses Spezialöl ist eine ergänzende, reichhaltige Pflege, das sich hervorragend als Abendpflege über einem hydratisierenden Feuchtigkeitsgel oder als intensive Behandlung der Augenpartie eignet. Geben Sie 1–2 Tropfen in die Hand, verreiben das Granatapfel-Gesichtsöl kurz und drücken Sie die Hand­flächen zart auf das gesamte Gesicht und die Halspartie, klopfen Sie es anschließend sanft ein. Auf Grund der mehrfach ungesättigten Fettsäuren der Wirkstofföle sollte dieses Präparat als Nachtpflege aufgetragen werden. Der hohe Toco­pherolgehalt des Sanddornfruchtfleischöls und das oxidative Jojoba- bzw. Wiesenschaumkrautöl machen eine weitere Stabilisierung des Kosmetikums überflüssig, wenn Sie es innerhalb von 6–8 Wochen aufbrauchen.

Sterilisieren von Zubehör im Dampfdrucktopf

Hygienisch arbeiten

In diesem Beitrag erfahren Sie kurz und bündig alles über eine sinnvolle Herstellungs- und Produkthygiene in Ihrer heimischen Rührküche – oder, wie es so schön neumodisch heißt: Die »Dos and Don’ts« der DIY-Kosmetik.

Aufbau einer Emulsion: Emulsion unter dem Mikroskop (hier Emulprot®)

Der Aufbau einer Emulsion

Das Herstellen der eigenen Naturkosmetik umfasst viele mögliche Produkte, vom Kräuter-Gesichtswasser über eine milde Reinigungsmilch oder eine sahnige Körperlotion bis hin zum duftenden Hautöl. Das kosmetische Produkt, das in der Liste der Wunschprodukte in der Regel an erster Stelle steht, ist eine Pflegecreme für das Gesicht. Kurz: Wer vom Naturkosmetik-Selbermachen spricht, meint oft vor allem das Herstellen von Emulsionen, einem Produkttyp, bei dem Wasser und Fette mit einem Emulgator verbunden sind. Aus diesem Grund konzentriere ich mich im Folgenden auf den charakteristischen Aufbau einer Emulsion und Unterschiede zwischen verschiedenen Produkttypen.

Arbeit mit dem Rührwerk

DIY-Kosmetik im WDR 5

2010 hat mich Susanne Kabisch, freie Journalistin aus Köln, das erste Mal zuhause besucht und mir im Auftrag des WDR beim Rühren über die Schulter geschaut. Damals war der nahende Boom der DIY-Kosmetik bereits zu ahnen, und der WDR – Stammhaus der Hobbythek – griff das Thema interessiert auf.

Süßholz

Das Süßholz ist eine ausdauernde, zu den Leguminosen gehörige Staude, die im Laufe der Zeit aus ihrer Pfahlwurzel ein stark verholztes Rhizom entwickelt. Sie wird vor allem in warmgemäßigten bis subtropischen Mittelmeerländern angebaut, unter anderem in den ehemaligen GUS-Ländern, in West- und Mittelasien sowie in Australien und Amerika.

Weizenkeimöl

Weizen gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheitsgeschichte und steht nach Mais in der Reihenfolge der am meisten angebauten Getreidearten an zweiter Stelle, gefolgt von Reis. Durch Züchtung ist dieses in seiner Kultur anspruchsvollere und vermutlich ursprünglich aus Persien stammende Getreide mittlerweile auf allen Kontinenten zuhause.

Traubenkernöl

Das Öl aus den Traubenkernen gehört zu den Kostbarkeiten einheimischer Öle; die Ausbeute aus den sehr harten Kernen, die zudem nur ca. 10–14 % Öl enthalten, ist sehr gering. Nach dem Keltern der Trauben wird der zurück gebliebene Trester (bestehend aus Kernen, Stielen, Stengeln und Beerenhäuten) gesiebt und die dadurch isolierten Kerne mit warmer Luft getrocknet. Eine entsprechende Anlage bläst anschließend aus dem Kerngut getrocknete Häutchen und kleine Stengel fort. Nun kann das Öl (in der Regel in einer Schneckenpresse) gepresst werden.

Seite 10 von 27« Erste...89101112...20...Letzte »